Neuzugang 2015

Nachdem ich schon immer mal wieder über die Möglichkeit des Imports eines Welpen nachgedacht, aber letztlich diese Option zur Erweiterung meiner züchterischen Möglichkeiten auch immer wieder verworfen hatte, „stolperte“ ich bereits im November 2014 über eine Wurfankündigung in den USA. Diese interessierte mich und nach gründlicher Recherche des Hintergrunds der Verpaarung entschied ich, dass ich daraus einen Welpen haben wollte. Die Kriterien hierfür lagen hauptsächlich in den guten Gesundheitsergebnissen der Elterntiere, dem Vertrauen in deren Herkunft, den meine Hunde gut ergänzenden körperlichen Details, dem Umstand, dass beide Eltern durch die Besitzer und nicht von Profis ausgebildet wurden und jagdlich geführt werden und schließlich auch in meiner ausgesprochen positiven Erfahrung mit der Kombination meiner Stammhündin mit einem Rüden ähnlicher Herkunft.

Nach einigen Schwierigkeiten aufgrund neuer Importbedingungen zog dann schließlich am 02. Juni  Mack Valley’s Spirit of Haunted House von Kenneth Lee aus Methuen, MA bei mir ein. Ihm gebührt mein Dank für das entgegen gebrachte Vertrauen, die Zeit und die Bemühungen, die er 16 Wochen lang in meinen Welpen investiert hat, für die gemeinsame Auswahl und die Gastfreundschaft. Ihm gehört diese Zuchtstätte.

11401247_966835616700308_3792601707697032635_n