Wurfplanung

Aktuelle Wurfplanung!

Nachdem die Welpen aus dem ersten Wurf von Hexe nun soweit sind, dass sie gut Rückschlüsse zulassen bezüglich des Grades, in dem sie meine Vorstellungen vom Chesapeakes erfüllen und damit meinem Zuchtziel nahekommen, ist es an der Zeit, den E-Wurf zu planen.
Allen D-chen, den Halbgeschwistern der hoffentlich bald kommenden E-chen, ist gemeinsam, dass sie absolut menschenfreundlich sind, hoch arbeitsveranlagt, schnell und intelligent, so dass sie keine geringen Anforderungen an die Ausbildung durch ihre Besitzer stellen.
Die Qualität im Exterieur ist gerade bei den beiden Rüden exquisit. Leider ist bei dem Rüden, mit dem ich gemeinsam mit den Besitzern weitergehende Pläne in Richtung Zucht hatte, der 2. Hoden nicht abgestiegen, so dass sich diese Zukunftspläne zerschlagen haben.

Für den kommenden Wurf habe ich einen Rüden gesucht, der wiederum Arbeitsqualitäten mitbringt, aber auch ausreichend Ruhe und Gelassenheit. Ferner war mir ein geringer Verwandtschaftsgrad mit Hexe wichtig. Gute Gesundheitsergebnisse, auch der nahen Verwandten, sollten so selbstverständlich wie ein allgemein sauberes Wesen sein und im Exterieur habe ich wie immer nach Harmonie, Balance und den richtigen Proportionen geschaut …

Ich bin mir sicher, mit Teammate Alaric (Choco) auch diesmal wieder ein Juwel gefunden zu haben, das die gesuchten Kriterien vereint und auch für die nächsten Schritte in meiner Zucht alle Möglichkeiten offen halten wird.  Bei einem Besuch habe ich ihn als souverän und entspannt kennen gelernt, sowohl mir gegenüber als auch gegenüber meiner kleinen Tochter und meiner Hündin. Er blieb auch ganz Gentleman, als sich Hexe im  Haus direkt über seinen Wassernapf und sein Spielzeug hermachte.
Seine Prüfungen sprechen für sich, hierzu ist höchstens noch anzufügen, dass sein Besitzer mit ihm seinen ersten Hund führt.
Im Exterieur kann er Hexe mit seiner Substanz und Breite gut ergänzen, ohne dass ein Übermaß an Substanz zu erwarten ist.

Auf den Seiten von Claudia Breitgoff (Sea ’nLand) gibt es auch eine über Choco sowie eine über seinen Vater Ches-Shores Last of Mohican.

Die Mutter von Choco und Bilder von dem Wurf, aus dem er stammt, kann man auf den Seiten der Zuchtstätte Teammate bewundern.

Zu erwarten sind wiederum Hunde mit hoher Eignung für die typische Retrieverarbeit, für weitere Sparten der jagdlichen Arbeit, die Dummyarbeit oder die Rettungshundearbeit.  Die Nachkommen dieser Verpaarung werden nicht zu schwer oder zu massig werden und eher untermittel- bis mittelgroß.

Mein herzlicher Dank gebührt Herrn Peter Hundemer, dass er mir seinen Rüden zur Verfügung stellt!

Bei Interesse an einem Welpen aus dieser Verpaarung kontaktieren Sie mich bitte rechtzeitig!